Das Stille Sein

Wenn ich ganz still werde, den Sturm im Außen einfange und in einem Marmeladenglas betrachte, so ist dies kein Sturm mehr, den ich betrachte. Eher ein laues Lüftchen, welches mir beweisen wolle, es wäre Stärker als ich. Doch nun bist du gefangen in diesem Erdbeermarmeladenglas und ich streichle ganz sanft dein aufgebrachtes Gemüt. Gemeinsam können wir nun fliegen. Ich auf dir und du mit mir. Zusammen, schweigend leicht – der Kampf dem Frieden in mir weicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s