Es geht wieder los

Puh. Die wohltuenden Sommerferien sind nun zuende. In meinem Bauch steigt ein unruhiges Gefühl auf. Ab Morgen müssen sich Alle Schüler und Schülerinnen 3 mal in der Woche Testen lassen und einen Schnutendeckel tragen. Wir Eltern haben schon unzählige Formulare zugesendet bekommen, wo sie erfassen wollen, welche Kinder Impfbereit sind. Halleluja. Ab 80 Kinder kommen dann mobile Impfteams an die Schule. Was ist nur geschehen? Es sollte ein Ort der Bildung, des Lernens sein, nun wird es ein Ort des Impfens und Ausgrenzens werden. Denn Jene Kinder, welche sich nicht Impfen lassen, müssen sich nach den ersten 2 Wochen weiter Testen. Ein Indirekter Impfzwang entsteht. Ich bin froh, das mein Sohn diesem Druck widersteht und eine klare Einstellung zu diesem Thema hat, dennoch sehe ich all die anderen Kinder, welche Angst und Leidensdruck erfahren. Es ist tatsächlich ein Verbrechen, was hier geschieht.

Ich glaube, das sich viele Menschen gar nicht bewusst sind, das sie hier Handlanger einer sehr destruktiven Kraft sind. Glaubst du wirklich, das es im Sinne der Pharmaindustrie ist, uns Gesundheit zu verkaufen? Warum übernimmt niemand die Haftung bei den Impfungen? Hast du das gewusst? Wenn du ein Schaden von der Impfung davon trägst, kannst du Niemanden dafür Haftbar machen. Warum hat die Stiko ihre einstige Empfehlung, Kinder von 12-17 Jahren nicht zu Impfen, zurück genommen? Warum wird das Immunsysthem überhaupt nicht mehr Thematisiert? Woran liegt es, das wir bis heute relativ frei leben konnten und morgen der Test und Maskenwahnsinn wieder beginnt? Warum werden die jährlich wiederkehrenden Infektionszeiten nicht thematisiert? Wo ist die Grippe geblieben?

Ich bin gespannt, mit welchen Eindrücken mein Sohn morgen von der Schule kommt. Er muss dann 40 Minuten Hinweg und 40 Minuten Rückweg im Bus Maske tragen PLUS 5 Unterrichtsstunden. Das soll Gesund sein und schützen? Wir laden seit über einem Jahr das Leben aus – weil wir Angst vor Etwas haben, was wir nicht greifen können. Alles, was nicht erklärbar ist, erzeugt Angst. Weisst du was dagegen hilft? Klarheit. Es gibt soviel freies Wissen – und gerade wenn gesagt wird- vorsicht, nicht lesen,anschauen – ganz böse Verschwörungstheoretiker – dann schaue es dir gerade an und habe keine Angst davor. Du bist Erwachsen und in der Lage selbstbestimmt zu entscheiden, was für dich gut ist und was nicht. Höre auf, dich wie ein Kleinkind behandeln zu lassen ( Du weisst, das ich wieder nicht dich persönlich meine), nimm den Wanderstock in die Hand und mache dich auf deine ganz eigene Entdeckungsreise. Es wird mal holpern und dir wird auch Unsinn begegnen, aber du kannst dir dann gewiss sein, das du dies selbst herausgefunden hast. Du brauchst Niemanden, der dir sagt, was gut für dich sei. Überlege doch mal, wielange man dir gesagt,gezeigt und in Dauerschleife Wiederholt hat, wovor du Angst zu haben hast und das dein Körper und DU selbst nicht in der Lage wären, sich gesund zu halten. Echt? Wie hast du davor gelebt? Wie hast du es geschafft, dich von Krankheit zu erholen? Ja, wir waren Alle schon einmal krank. Mittlerweile ist auch bekannt, das die Intensivbetten nie ausgelastet waren, sondern immer mehr abgebaut wurden. Genau wie unser Pflegepersonal. Die Bedingungen dort sind eine Katastrophe!!! Statt dort die Bedingungen zu verbessern, wollen sie uns glaubhaft machen, das einzig der Pieks die erhoffte Erlösung bringt.

Wow, unsere Gesellschaft ist tatsächlich am Kipp-Punkt angekommen. Oder doch noch nicht? Kann es sich noch mehr zuspitzen? Noch mehr Spaltung?Noch mehr Angst? Ich erlebe in letzter Zeit weniger Angst, mehr ein Angepasst-SEIN. Dann ist es eben so, müssen wir halt so machen – fragst du dann direkt nach, was der Sinn dahinter ist, kommt als erstes, naa zum Schutz, beim weiteren nachfragen, was da noch geschützt werden soll, da die meisten doch schon geimpft sind und Kinder zum Beispiel 0,00000001% gefährdet sind schwer zu erkranken. STILLE. Ganz ehrlich, dieser Pflegmatismus im Selbstständigen Denken geht mir auf die Nerven – ich trage mich durch diesen blinden, unreflektierten Gehorsam. Versuche das Beste aus der Situation zu machen. Lachen, Freude, Inspirationen zu verbreiten und nebenbei mich mit Menschen zu vernetzen, welche nachfragen, offen Reden, Neues aufbauen, Mut verteilen, Liebe in sich tragen und keine Angst davor haben, gegen den Strom zu schwimmen.

Los gehts …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s