Wenn die Energien wieder fließen sollen …

… wie kannst du dies schaffen?

Als ich am Sonntag wieder von meiner Hütte zurück in die Stadt fuhr, spürte ich intensiv diesen Energieabfall. Eine pleiernde Müdigkeit umgab mich und ich war so erschöpft, dass ich mich erst einmal ausruhen musste. Seltsam. So kam ich doch geradewegs aus einem wundervollen Wochenende, umgeben von Natur und Ursprünglichkeit. Und nun seit Sonntag Mittag M Ű D E … eine bei weitem sehr gewagte und auch nicht verifizierte These von mir ist ja, dass wir Menschen alle miteinander verbunden sind. Wenn ich mich also an einem Ort befinde, wo sehr wenig Menschen sind und nur die Natur an sich, befinden sich dort lediglich meine Energien und die der Natur. Befinde ich mich allerdings in einer Großstadt mit ganz vielen Menschen, ist dort ein Kessel voller explosiver Energien. Wums. Alles Rauscht durch dich durch und am Ende wunderst du dich, warum so ein wilder Mix aus stetiger Unruhe, Lethargie, fragmentalen Gefühlen usw. In dir ist. Wie gesagt, dies ist lediglich meine Theorie. Und da ich grundsätzlich Theorien mag, aber doch sehr dazu neige, ein handlungsorientierter Mensch zu sein, habe ich überlegt und mich geöffnet, wie ich dieses Dilemma auflösen kann.

Idee 1: ich baue meine Hütte soweit um, dass sie auch winterfest ist und wandere dann dorthin aus. HINTERNISS: da ich immer noch mit dem System verdratet bin, müsste ich immer zur Arbeit hin und her pendeln. Schwierig für meine Kinder, es gibt ja auch immer noch diese völlig Sinn – befreite Schulpflicht. — Idee ist an sich gut und kann erst mal abgeordnet werden, vielleicht für später 👍

Idee 2: ich schaue wie ich mit diesen wilden Energien in einer Großstadt umgehen kann und mich gegebenenfalls schützen kann. Z.B wenn die schon bereits zuvor beschriebenen Energieräuber wieder auf mich treffen. Lichtkugel. Hilft allerdings nur bedingt, denn wenn ich mich erschöpft fühle, kann ich nur ganz schwerlich eine Lichtkugel um mich herum aufbauen. Dann eben zumindest erstmal temporär jene Energie Räuber aus meinem Leben ausladen. Und dann dieses Großstadtleben so einfach wie nur möglich gestalten. Da ist unglaublich viel Potenzial, wenn ich das Leben in meiner Hütte vergleiche 😂. Gibt es Hindernisse für diese Idee? Mir viele einzig die unzähligen Ablenkungen ein. Ich muss dies, ich muss das, ich muss jenes noch erledigen. Dies führt mich dann zu einem Unterpunkt von Idee 2. Auf jeden Fall fokussiert bleiben. Den Fokus darauf richten was ich möchte.

Was möchte ich?

1. Ich möchte über den Tag hinweg, genügend Energie für schöpferische Prozesse haben

2. Ich möchte im Kontakt mit anderen Menschen mich bereichert, sicher und ausgewogen fühlen

3. Ich möchte den Moment leben und spüren

4. Ich möchte in mir Frieden und Liebe spüren

5. Ich möchte inspiriert werden

6. Ich möchte inspirieren.

7. Ich möchte das Leben mit allen Sinnen spüren

Die Liste ist durchaus erweiterbar. Nun nur noch umsetzen, ohne MUSS. Schon verrückt oder? Unsere menschlichen ToDo Listen. Erinnert mich sofort an Silvester, nehmen sich da die meisten Menschen nicht irgendwelche Dinge vor, die Sie im neuen Jahr anders machen wollen?

Ich bin ja selbst ein von mir zutiefst überzeugter unrhythmischer Mensch und doch unterliege ich den Rhythmen der Natur. Diese sind ja auch natürlich und für uns alle lebensspendend. Aber was ist mit all den künstlich erzeugten Rhythmen? Uhrzeit, Essenszeiten, Arbeitszeiten, Urlaubstage, wann du was machen sollst … vor diktiert, … und dann stelle ich mir immer die Frage, warum geht es mir in meiner Urlaubszeit, in meiner freien Zeit immer so gut und woran liegt es, dass es im normalen Alltag, mir immer schlechter geht, ich erschöpfter bin und viel müder bin. Nun die Antwort ist ganz simpel: weil ich entgegen meiner Natur leben muss.

Die Grundessenz dieser Gedanken ist also, das es wichtig ist, wieder zu seiner Natur zurückzufinden, zu seiner inneren Natur zurückzufinden. Dies geht nur kleinschrittig. Alle Dinge die ich nicht muss und welche mir nicht gut tun ( sei es Menschen oder Dinge),dürfen losgelassen werden. Und dann die Segel wieder selbst in die Hand zu nehmen und seinem Leben selbstbestimmt die Richtung zu geben. Dazu ist es wichtig erst einmal zu wissen, wohin die Lebensreise gehen soll und was einem wichtig ist. Den Fokus immer wieder zurückzuholen und all den Ablenkungen dort draußen immer weniger Raum zu geben.

Es hat ja niemand gesagt, das Leben wäre einfach 😉 es ist ein riesiges Abenteuer.

Nicht verrückt machen zu lassen, schon gar nicht von diesem Affen Zirkus dort draußen. Und mal so ganz am Rande erwähnt, es gibt ja nicht nur Energie Räuber, sondern es gibt auch ganz wundervolle Menschen mit denen man durchaus schon in einem energiespendenden, balancierten Miteinander sein kann.

Von daher bin ich ganz hoffnungsvoll, dass meine Energie zurückkehren wird und dass ich einen Weg finden werde, wie diese unerschöpflich bei mir bleiben kann.

Seid umarmt,

Chrissy

Veröffentlicht von Flyingsoul

Lebenskünstlerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: